Herzlich Willkommen

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Nationen feierten zusammen das „Fest der Kulturen“

 

 

 

Bunte Flaggen verschiedener Länder schmücken das Schulgebäude und laden zum ersten Fest der Kulturen in die St. Georg-Schule ein. Bunte Flaggen tauchten auch bald auf den Gesichtern der Kinder auf. Beim Kinderschminken hatten die Helferinnen alle Hände voll zu tun!

 

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Kinder der Chor AG mit bekannten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, tanzte Mihnea in rumänischer Tracht zu traditioneller Musik seines Heimatlandes. Die Zuschauer waren begeistert…. der junge Tänzer kam ganz schön ins Schwitzen.

 

Getanzt wurde auch von den Klassen 1a und 1b, 2a und OGS-Kindern. Der Tanz unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler führte uns einmal um die Welt – von Sürenheide über Österreich, Russland, Japan und zurück.

 

Auch zwei Väter bereicherten mit musikalischen Beiträgen das Fest.

 

Neben den zahlreichen musikalischen Kostproben durften die kulinarischen Köstlichkeiten nicht fehlen. Viele Eltern haben keine Mühen gescheut und ein beeindruckendes internationales Buffet in der Mensa gezaubert. Von süß bis herzhaft – es dürfte für jeden etwas dabei gewesen sein.

 

Doch auch aus der Musikküche duftete es verführerisch. Dort wurden Gerichte aus verschiedenen Ländern „live“ mit der Hilfe von interessierten Schülerinnen und Schülern zubereitet und natürlich auch verzehrt.

 

Im Musikraum nebenan wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter… Dort fand das Offene Singen statt, das teilweise von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt wurde.

 

Spiel und Sport durften nicht fehlen. In Anlehnung an die bevorstehende Europameisterschaft konnten sich kleine und große Fußballer an der Torwand beweisen. Die besten Schützen wurden in einer Preisverleihung mit attraktiven Preisen – gespendet von „Sportlife“ – belohnt. Außerdem konnten das skandinavische Spiel „Wikinger Schach“ und das britische „Cornhole“ ausprobiert werden.

 

Wer es etwas ruhiger liebte, konnte verschiedenen Märchen lauschen.

 

Am Ende des Tages wurde ein erstes positives Resümee gezogen: Menschen verschiedener Kulturen kommen miteinander ins Gespräch und haben Spaß! Ein gelungenes Beispiel von Integration…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top